Die Theatermacher Gundelfingen
Regie

Regie

Sich auf der Bühne vor Publikum zu exponieren, ist für Amateure eine besondere Herausforderung. Um die jeweilige Rolle und die gesamte Darbietung stimmig präsentieren zu können, ist eine intensive und monatelange Arbeit am Theaterstück notwendig
Das Ziel dieser Arbeit ist eine gute Aufführung mit schönen Bildern für das Publikum und mit faszinierenden Figuren, in denen sich die Zuschauer wieder erkennen können. Das Interessanteste für alle Beteiligten ist die Erarbeitung des Stückes. Das fängt mit der Rollenbesetzung an, einem manchmal schwierigen Unterfangen angesichts der Limitierung des Darstellerreservoirs. Die Besetzung muss stimmen und die Rolle muss zum Darsteller passen.

Über Rollenportraits nähern sich Darsteller und Regie der jeweiligen Figur. Das ist spannend, weil die Rolle oft eigene Anteile der Darsteller besitzt und die Auseinandersetzung damit die Schauspieler auch in ihrer persönlichen Entwicklung weiter bringt. Auf der Bühne dürfen wir lieben und hassen. Regiearbeit bedeutet auf der Amateurbühne Dramaturgie, Textbearbeitung, gruppensoziologische Prozesse und die charakteristische Aussage der Bühnenfiguren so kunstvoll zu vereinen, dass die Interpretation des Theaterstückes erkennbar bleibt und nicht verloren geht. Regie ist der Weg zum Ziel.